Smart City: Wochenendeinkauf über WhatsApp

Wie könnte ein Städtetrip aussehen, wenn ein Chatbot mein persönlicher Guide in der Stadt ist? Warum das zum Greifen nah ist, erfährst du am Ende des Artikels.

Smart City Neustadt

Heute bin ich früh aufgestanden, denn ich will nach Neustadt reisen. Ein klassischer Städtetrip. Online habe ich gesehen, dass man in Neustadt eine neue Idee ausprobiert: den Neustadt Guide. Ein Chatbot, der mein persönlicher Guide in Neustadt sein soll. Klingt erstmal spannend, also auf nach Neustadt!

Am Bahnhof angekommen, vibriert mein Smartphone. Der Neustadt Guide hat erkannt, dass ich am Neustädter Hauptbahnhof angekommen bin und begrüßt mich mit einer ersten Nachricht:

Willkommen in Neustadt, Erik! Was hast du heute vor?”

Direkt darunter erscheinen Buttons, auf einem steht “Historischer Rundgang durch Neustadt”. Das klingt super! 

Digitale Führung als Einfallstor in die Stadt

Der Neustadt Guide navigiert mich vom Bahnhof durch die Innenstadt und hält mich an den spannendsten Orten an. Ich bekomme Quizfragen und kann kleine Rätsel lösen, danach erklärt mir der Guide in Audiodateien, was es mit diesen Sehenswürdigkeiten auf sich hat. Nebenbei kann ich Punkte für jede richtige Antwort sammeln und damit einen kleinen Gutschein für ein Stück Kuchen in Neustadt erspielen. 

Unterwegs entdecke ich viele interessante Orte, darunter auch ein Museum über die Neustädter Funktechnik des 20. Jahrhunderts – spannend! Der Neustadt Guide fragt mich, ob ich direkt ein Ticket und eine Führung für den Nachmittag buchen möchte. Auf jeden Fall möchte ich das. Aber wie ist das mit der Bezahlung? Kein Problem, denn mit dem Neustadt Guide kann ich direkt bezahlen. Einfach den QR-Code scannen und bestätigen.

Warum nicht im Messenger shoppen gehen?

Erschöpft und hungrig von der vielen Eindrücken, suche ich nach einem Café in der Nähe. Dazu antworte ich dem Neustadt Guide und schreibe ihm im Chat:

Wo ist das nächste Café?”

Der Guide schickt mir den Standort des nächsten Cafés in meiner Nähe und ergänzt, dass es hier auch vegane Angebote gibt und in der Regel um diese Zeit freie Sitzplätze vorhanden sind. 

Während ich hier im Café meinen erspielten Kuchen genieße, merke ich, dass ich gern noch bis morgen bleiben möchte. Es gibt einfach so viel zu entdecken. Ich schreibe meinem Neustadt Guide: “freie Hotelzimmer” und erhalte eine Auflistung der Hotels in Neustadt, die derzeit noch freie Zimmer haben. Ein paar kurze Chatnachrichten später, ist mein Zimmer gebucht, bezahlt und bereit für den Check-In. 

Ärgerlicherweise, habe ich für eine Übernachtung nicht gepackt. Doch auch dafür hat der Neustadt Guide eine Lösung. Ich finde alle lokalen Gewerbe finde ich direkt im Chat, inklusive angebundener Shopsysteme. Ich fülle meinen Warenkorb mit den nötigsten Dingen, um mich auch am nächsten Tag noch frisch zu fühlen. Während ich am Nachmittag ins Museum gehe, holt ein lokaler Fahrradkurier meine Einkäufe aus den Geschäften ab und liefert sie ins Hotel, wo sie in meinem Zimmer auf mich warten.

Smart Cities sind zum Greifen nah

Klingt das nach einer Utopie für dich? Wir sind bereits auf dem Stand der Technik, um alles daran umzusetzen. Intelligente Chatbots, die touristische Führungen, Gästebefragungen, Navigation, Shopping und Bürger*innenbeteiligung anbieten, können bereits jetzt so funktionieren, wie im Artikel beschrieben. 

An jedem Bahnhof könnten bereits jetzt QR-Codes hängen, mit denen Chatbots beispielsweise für WhatsApp, Telegram oder den Facebook-Messenger aufgerufen werden. Diese Chatbots könnten im Design der Stadt erstellte digitale Guides sein, die all diese Funktionen in einer vertrauten digitalen Umgebung bieten.

Was uns fehlt, ist eine Entscheidung dafür. Und der Mut, ein so großes Projekt anzugehen. Bist du der oder diejenige, die den Mut hat?