Was für digitale Stadtführungen gibt es eigentlich? – Ein Überblick

Eine Stadtführung gehört bei einem Städtetrip einfach dazu. Gerade bei jüngeren Besucher*innen sind digitale Stadtführungen besonders beliebt. Sie sind zu jeder Tageszeit verfügbar, können flexibel pausiert werden und können einen ganz persönlichen Bezug zur Stadt schaffen. Doch es gibt scheinbar unendlich viele verschiedene Angebote. Da ist es schwer, den Überblick zu behalten. 

Ich habe für dich die verschiedenen Arten digitaler Stadtführungen zusammengefasst. 

  1. Selbstgesteuerte Touren
    1. GPS-Touren mit markierten Orten
    2. Touren über QR-Codes 
    3. 360°-Panoramen
  2. Gelenkte Touren
    1. Touren zum Lesen, Hören und Schauen
    2. Digitale Guides

Selbstgesteuerte oder gelenkte digitale Stadtführungen

Grundlegend können wir zwischen selbstgesteuerten und gelenkten Führungen unterscheiden. Bei den selbstgesteuerten digitalen Stadtführungen können sich die Nutzerinnen und Nutzer frei in der Stadt bewegen. Sie erhalten dann an vorgegebenen Orten Informationen zu Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Reihenfolge, in der bestimmte Plätze erkundet werden, spielt hierbei keine Rolle.

GPS-Touren mit markierten Orten

Eine Möglichkeit dafür sind GPS-Touren. Bei diesen Führungen haben die Entdeckerinnen und Entdecker in der Regel eine App, in der auf einer Stadtkarte die Sehenwürdigkeiten markiert sind. Bei einigen Apps muss man sich dem Ort erst nähern, bevor die Informationen zum jeweiligen Ort verfügbar sind. GPS verbraucht allerdings sehr viel Akku, weshalb es auf längeren Touren schon mal passieren kann, dass ältere Handys den Geist aufgeben. 

Touren über QR-Codes

Eine Alternative zu Wegpunkten über GPS sind QR-Codes, die in der Stadt an bestimmten Plätzen platziert werden. Die Nutzer*innen scannen diese Codes mit ihrem Smartphone und erhalten daraufhin mehr Informationen zum Ort. Bei diesen Touren muss bedacht werden, dass die QR-Codes regelmäßig überprüft werden müssen. Da sie draußen an öffentlichen Plätzen angebracht werden, können sie auf viele Arten beschädigt werden.

360°-Touren

Man muss nicht immer das Haus verlassen, um eine noch unbekannte Stadt zu erkunden. Mit 360°-Panoramen können wir uns virtuell durch eine Stadt begeben – oder genau genommen klicken. Diese Touren sind toll, um einen ersten Eindruck von einer Stadt zu bekommen, bevor man sie besucht. Wie so etwas aussehen kann, kannst du dir bei unseren Kollegen von vr-easy ansehen: www.vr-easy.com.

Neben den selbstgesteuerten digitalen Stadtführungen, gibt es auch noch die gelenkten digitalen Stadtführungen. Hier ist die Reihenfolge der Orte festgelegt und die Entdeckerinnen werden von Punkt zu Punkt navigiert. 

Digitale Stadtführungen zum Lesen, Hören oder Schauen

Besonders häufig finden sich Touren, auf denen Nutzende Informationen zur Stadt hören können. In diesen Audioguides steht für jeden Platz eine Audiodatei zur Verfügung, die mehr über den Ort verrät, an dem wir uns gerade befinden. Alternativ dazu gibt es auch Führungen, die gänzlich auf Texte setzen. Das ist das digitale Pendant zu Informationstafeln in der Stadt. Etwas seltener sind Touren die ausschließlich mit Videos arbeiten. Häufig ist der Aufwand sehr groß, Videos zu jedem der Orte zu produzieren.

Interaktive digitale Stadtführungen

In diese Kategorie fallen auch unsere digitalen Guides. Interaktive digitale Stadtführungen zeichnen sich dadurch aus, dass die Nutzer*innen die Führung aktiv erleben. Im Falle unserer digitalen Guides passiert das, indem die Entdecker*innen mit einem Chatbot schreiben, der ihnen Fragen stellt, sie von Ort zu Ort navigiert und ihnen an bestimmten Plätzen Informationen bereitstellt. In diesen Stadtführungen können Infos in jeder möglichen Form gegeben werden: als Text, als Audio, als Video, Foto, 360°-Panorama und vieles mehr. 

Ich habe mir viele verschiedene digitale Stadtführungen angesehen und ausprobiert. Am Ende bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass eines für digitale Stadtführungen besonders wichtig ist: 

Als Nutzer möchte ich eine lebendige und abwechslungsreiche digitale Stadtführung, die gut aufbereitete Informationen mit genügend Kontext bietet.

Mit diesem Grundgedanken haben wir unsere digitalen Guides entwickelt. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, findest du hier mehr Informationen über unsere digitalen Guides.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.